TOROS

Der Beginn ist der wichtigste Teil der Arbeit

Platon

Ticker

Gäste online

 Wir haben 229 Gäste online

Besuchen Sie

Samstag, 03.12.2016
Zusammen mit der Moral eines Volkes geht auch sein Schaffensdrang verloren. (Thomas Jefferson)  − − −  Geh nicht immer auf dem vorgezeichneten Weg, der nur dahin führt, wo andere bereits gegangen sind. (Alexander Graham Bell)  − − −  In unserer Zeit wird viel von Ironie und Humor geredet, besonders von Leuten, die nie vermocht haben, sie praktisch auszuüben. (Søren Kierkegaard)  − − −  Optimisten haben gar keine Ahnung von den freudigen Überraschungen, die Pessimisten erleben. (Peter Bamm)  − − −  Ohne Leiden bildet sich kein Charakter. (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)  − − −  Lebe heute, vergiß die Sorgen der Vergangenheit. (Epikur von Samos)  − − −  Der gute Geschmack ist die Fähigkeit, ständig der Übertreibung entgegenzuwirken. (Hugo von Hoffmannsthal)  − − −  Gott hat die einfachen Menschen offenbar geliebt, denn er hat so viele von ihnen gemacht. (Abraham Lincoln)  − − −  Wer überlegt, sucht auch Beweggründe, nicht zu dürfen. (Gotthold Ephraim Lessing)  − − −  An Rheumatismen und an wahre Liebe glaubt man erst, wenn man davon befallen wird. (Marie von Ebner−Eschenbach)  − − −  Krankheiten befallen uns nicht aus heiterem Himmel, sondern entwickeln sich aus täglichen Sünden wider die Natur. Wenn sich diese gehäuft haben, brechen sie unversehens hervor. (Hippokrates)  − − −  Gelehrte und Intellektuelle sind für mich wie kokette Damen. Man sollte sie besuchen, mit ihnen parlieren aber sie weder heiraten noch zu Ministern machen. (Napoleon I. Bonaparte)  − − −  Nichts macht den Menschen argwöhnischer, als wenig zu wissen. (Francis Bacon)  − − −  Demut ist eigentlich nichts anderes als eine Vergleichung seines Wertes mit der moralischen Vollkommenheit. (Immanuel Kant)  − − −  Die echten Schriftsteller sind Gewissensbisse der Menschheit. (Ludwig Feuerbach)  − − −  Enthaltsamkeit ist das Vergnügen an Sachen, welche wir nicht kriegen. (Wilhelm Busch, Die Haarbeutel)  − − −  Ironie ist die letzte Phase der Enttäuschung. (Anatole France)  − − −  Geist ist die Voraussetzung der Langeweile. (Max Frisch)  − − −  Wer einen Engel sucht und nur auf die Flügel schaut, könnte eine Gans nach Hause bringen. (Georg Christoph Lichtenberg)
Aktuelle Nachrichten
3. Dezember – Internationaler Tag der Behinderten

Namenstag:  Emma, Xaver, Francis, Emeline, Gerlind, Xavier, Jason, Frederick, Javier, Eero, Francesco, Francis, Jay, Jace, Frans, Fracisco, Francois, Paco, Saveria, Xaveria, Frantisek, Linda, Saverio, Cassian, Barbara

1800 Schlacht bei Hohenlinden, Zweiter Koalitionskrieg, Franzosen – Bayern + Österreicher

1810 Kapitulation der Franzosen gegenüber den Briten auf Mauritius

1818 Illinois wird 21. Staat der USA

1971 Pakistan bombardiert Ziele in Indien, Beginn Bangladesch Krieg

 
2. Dezember – Internationaler Tag für die Abschaffung der Sklaverei

Namenstag:  Vivien, Bibiane, Luciano, Vivianus, Vivienne, Luzius, Janick, Linda, Luzian, Lucius, Linn, Jann, Luce, Luiz, Habakuk, Janus, Luca, Ioannis, Johannes, Franz

1804 Napoleon krönt sich in der Kathedrale Notre Dame in Paris zum Kaiser

1805 Schlacht von Austerlitz, dritter Koalitionskrieg, Frankreich gegen Russen und Österreicher

1813 Die Niederlande proklamieren ihre Unabhängigkeit von Frankreich

1823 US Präsident James Monroe formuliert die Monroe-Doktrin, Existenz zweier politischer Sphären, Nicht-Einmischung in Europa, keine Kolonialisierungen in Amerika

1851 Staatsstreich in Frankreich

1852 Napoleon III lässt sich zum Kaiser krönen

1870 Schlacht bei Loigny und Poupry, Deutsch-Französischer Krieg

1927 Leo Trotzki wird aus der KPdSU ausgeschlossen, Erfolg für Stalin

1956 Fidel Castro und Ernesto Che Guevara landen auf Kuba, Beginn Guerillakrieg, Kubanische Revolution gegen Batista

1971 Sechs Emirate (die heutigen Vereinigten Arabischen Emirate) erhalten Unabhängigkeit von England

1999 Nordirland erhält Autonomie

2015 Islamistisch motiviertes Massaker in San Bernadino, USA, auf einer Weihnachtsfeier, 14 Tote, 17 Verletzte

2016 Universal-Investment GmbH Geschäftsführer Bernd Vorbeck fällt weiterhin mit Fonds auf, die an ihren historischen Tiefstkursen herumdümpeln. Die sonstigen Verantwortlichen der Universal Investment Gesellschaft mit beschränkter Haftung heissen Oliver Harth, Markus Neubauer und Jochen Neynaber. Zu den Universal-Fonds, die an ihren historischen Tiefstkursen dümpeln, zählen unter anderem die Fonds GR Dynamik und GR Noah sowie Earth Exploration Fonds. Im Jahr 2014 hatte Bernd Vorbeck von der Universal Investment Ges. mbH den Hedgefonds Stay-C-Commodity Fund sowie die YEALD Vermögensverwaltungsfonds an ihrem historischen Tiefstkurs liquidiert, im Jahr 2015 gab es auch wieder diverse Fondsliquidationen, und das reisst auch in 2016 nicht ab.

 
Aktuelles

 

 

Mangelnde Transparenz bei Firmenstrukturen, US-Finanzplatz anfällig für Missbrauch

von Martin Lanz, Washington 1.12.2016, Die USA erfüllen die globalen Transparenzstandards nicht. Die Regierung Obama versucht seit langem, Abhilfe zu schaffen, scheitert aber immer wieder am US-Föderalismus.

……………………

…………………….

http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschaftspolitik/mangelnde-transparenz-bei-firmenstrukturen-us-finanzplatz-anfaellig-fuer-missbrauch-ld.132093?mktcid=nled&mktcval=105_2016-12-2

 

 

 

Thailands Monarchie hat auch wirtschaftliche Bedeutung, Neuer Chef im opaken Milliardenkonzern

von Manfred Rist, Singapur 2.12.2016,

Mit dem Thronwechsel in Bangkok bekommt eines der bedeutendsten Konglomerate in Thailand einen neuen Hausherrn. Es geht um wirtschaftliche Einflüsse und Netzwerke, die weit in die Gesellschaft und die Politik reichen. Eine saubere Stabübergabe in einem Unternehmen würde anders aussehen.

…………………….

…………………….

http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschaftspolitik/thailands-monarchie-hat-auch-wirtschaftliche-bedeutung-neuer-chef-im-opaken-milliardenkonzern-ld.131833?mktcid=nled&mktcval=105_2016-12-2

 

 

 

 

Wie die deutsche Maut EU-konform werden soll, Versöhnung in Brüssel

von René Höltschi, Brüssel 1.12.2016,

Die EU-Kommission und die deutsche Regierung haben den langen Streit über die deutsche Maut für Personenwagen beigelegt. Berlin muss zwei Korrekturen an den Plänen vornehmen.

………………….

………………….

http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschaftspolitik/wie-die-deutsche-maut-eu-konform-werden-soll-versoehnung-in-bruessel-ld.132103?mktcid=nled&mktcval=105_2016-12-2

 

 

 

 

 

Steuertransparenz, Schweizer Daten sollen bald auch nach Russland und China fliessen

von Hansueli Schöchli 1.12.2016,

Das Finanzdepartement hat am Donnerstag rund 20 Abkommen zur Steuertransparenz in die Vernehmlassung geschickt. In nächster Zeit sollen nochmals etwa 40 Abkommen folgen.

………………….

………………….

http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschaftspolitik/steuertransparenz-schweizer-daten-sollen-bald-auch-nach-russland-und-china-fliessen-ld.132083?mktcid=nled&mktcval=105_2016-12-2

 

 

 

 

 

Indonesien, Massenprotest gegen christlichen Gouverneur

von Jürgen Kremb, Singapur 4.11.2016,

Die Aufmärsche radikaler Muslime sind der Höhepunkt anti-chinesischer Ausschreitungen in Indonesien. Sie werfen dem Stadtoberhaupt von Jakarta vor, den Islam beleidigt zu haben.

……………………..

……………………..

http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/indonesien-massenprotest-gegen-christlichen-gouverneur-ld.126453?mktcid=nled&mktcval=107_2016-12-2

 

 

 

 

Migranten kritisieren deutsche Flüchtlingspolitik

Die Lebenswelten von Migranten in Deutschland unterscheiden sich immmer stärker, zeigt eine neue Studie. Die einen fühlen sich heimisch, die anderen kapseln sich ab - und viele stimmen mit der Flüchtlingspolitik so gar nicht überein.

01.12.2016, von Jan Hauser

……………………..

……………………..

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/migranten-kritisieren-deutschlands-fluechtlingspolitik-14552741.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

 

 

 

Vom Hoffnungsträger zum Sündenbock, Renzi entzaubert

von Andrea Spalinger, Rom 1.12.2016,

Italiens Regierungschef Matteo Renzi hat bei seinem Amtsantritt sehr viel versprochen. Nun machen ihn die Italiener verantwortlich für alles, was schiefläuft im Land.

………………….

………………….

http://www.nzz.ch/international/europa/vom-hoffnungstraeger-zum-suendenbock-renzi-entzaubert-ld.131801?mktcid=nled&mktcval=102_2016-12-1

 

 

 

 

Wahlen in Gambia, Angriff auf den irren Diktator

von David Signer, Dakar 1.12.2016, Zum ersten Mal seit langem könnte der gambische Alleinherrscher Jammeh die Wahlen verlieren - wenn sie fair wären. Vermutlich wird er jedoch auch dieses Mal siegen.

Am Donnerstag finden im westafrikanischen Kleinstaat Gambia Präsidentschaftswahlen statt. Es gibt drei Kandidaten: Yahya Jammeh, seit 22 Jahren an der Macht, den Immobilienhändler Adama Barrow und

…………………..

…………………..

http://www.nzz.ch/international/gambia-wahlen-ld.131869?mktcid=nled&mktcval=102_2016-12-1

 

 

Politische Gefangene in Venezuela, Wenn Geiseln zu Märtyrern werden

von Tjerk Brühwiller, Caracas 1.12.2016,

Trotz dem Dialog zur Überwindung der Krise hält Venezuelas Regierung weiterhin mehr als hundert Oppositionelle gefangen. Sie sind eines ihrer letzten Druckmittel.

…………………….

……………………..

http://www.nzz.ch/international/amerika/politische-gefangene-1001-venezolanische-naechte-ld.131802?mktcid=nled&mktcval=102_2016-12-1

 

 

 

 

The Man Who Stands Between Earth and Asteroid Armageddon

Because every day could be “asteroid day” for NASA’s planetary defense officer.

Eric Roston November 30, 2016

Lindley Johnson spent 23 years in the U.S. Air Force keeping his eyes above the skies. He helped identify and tackle a growing risk to human space activity—the sheer volume of stuff orbiting the planet—in addition to helping manage and monitor military assets in orbit.

………………..

………………..

https://www.bloomberg.com/news/articles/2016-11-30/the-man-who-stands-between-earth-and-asteroid-armageddon

 

 

 

 

Gabriel macht bei Airbus den Adenauer

Von Frank Schäffler Do, 1. Dezember 2016 Maul halten und zahlen?

Der Staatskonsum wächst doppelt so schnell wie die Einkommen der Bürger: Der Staat wird fett, die Bürger erhalten nur wenig von ihrer Leistung. Gleichzeitig drücken sich Staatsunternehmen wie Airbus vor der Steuerpflicht und wandern aus.

…………………

…………………

http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/schaefflers-freisinn/gabriel-macht-bei-airbus-den-adenauer/

 

 

 

 

Global Bonds Suffer Worst Monthly Meltdown as $1.7 Trillion Lost

Garfield Clinton Reynolds and Anooja Debnath

November 30, 2016

Index’s market value fell $2.8 trillion over past two months

U.S. 10-year yields saw biggest jump since 2009 in November

BlackRock's Watson: U.S. Treasuries at Fair Value

The 30-year-old bull market in bonds looks to be ending with a bang.

………………………..

……………………….

https://www.bloomberg.com/news/articles/2016-12-01/global-bonds-suffer-worst-ever-meltdown-as-bull-market-shows-age

 

 

 

Goldman Says Trump's Presidency Will Benefit Stocks in Almost Every Sector

MAGA comes to Wall Street. Julie Verhage julieverhage November 30, 2016

After years of slowing earnings growth and little in the way of excitement for many Wall Street analysts, many are now hopeful that President-elect Donald Trump will finally make things interesting.

…………………

…………………

http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-11-30/goldman-says-trump-s-presidency-will-benefit-stocks-in-almost-every-sector

 

 

 

 

Norway’s Wealth Fund Wants to Add $129 Billion in Stocks

Sveinung Sleire and Mikael Holter

December 1, 2016

…………………….

…………………….

https://www.bloomberg.com/news/articles/2016-12-01/norway-s-wealth-fund-wants-to-add-129-billion-in-stocks

 

 

 

 

 

 

Kurszerfall bei US-Solarwerten, Trump ist nicht das Kernproblem

von Krim Delko, San Francisco 1.12.2016

Für viele nordamerikanische Solarunternehmen ist das laufende Jahr ein Albtraum. Die Wahl von Donald Trump mag problemtisch sein, doch der Kern der Misere sitzt tiefer.

………..

……….

http://www.nzz.ch/finanzen/aktien/kurszerfall-bei-us-solarwerten-trump-ist-nicht-das-kernproblem-ld.131813?mktcid=nled&mktcval=105_2016-12-1

 

 

 
Zitate

„Glückliche Umstände machen die Herzen übermütig.“

Lucius Annaeus Seneca

 

„Das Leben ist die Suche des Nichts nach dem Etwas!“

Christian Morgenstern

 

„Die Familie ist die älteste aller Gemeinschaften und die einzige natürliche.“

Jean-Jacques Rousseau

 

„Die Weisheit zieht auch der Erkenntnis Grenzen.“

Friedrich Nietzsche

 

„Verzeiht euren Feinden, nichts ärgert sie mehr.“

Oscar Wilde

 

„Ethik kann so wenig zur Tugend verhelfen, als eine vollständige Ästhetik lehren kann, Kunstwerke hervorzubringen.“

Arthur Schopenhauer

 

„Journalismus ist Literatur in Eile.“

Matthew Arnold

 

„Ein gutes Gewissen ist ein ständiges Weihnachten.“

Benjamin Franklin

 

„Nur die Vernunft lehrt schweigen. Das Herz lehrt reden.“

Jean Paul

 

„Geniale Menschen sind selten ordentlich, Ordentliche selten genial.“

Albert Einstein

 

„Liebe kann man erbetteln, erkaufen, geschenkt bekommen, auf der Gasse finden, aber rauben kann man sie nicht.“

Hermann Hesse

 

„Jeder kann knipsen, auch ein Automat. Aber nicht jeder kann beobachten.“

Friedrich Dürrenmatt

 

„Nicht selten begegnet man Kopien bedeutender Menschen; und den meisten gefallen, wie bei Gemälden, so auch hier, die Kopien besser als die Originale.“

Friedrich Nietzsche

 

„Gleichgültigkeit ist die Rache, die die Welt an der Mittelmäßigkeit nimmt.“

Franz Brendel

 

„Wichtig ist, dass man nie aufhört zu fragen .“

Albert Einstein

 

„Des Schicksals Sterne wohnen in der eignen Brust.“

Friedrich Schiller

 

„Der Beginnende, solange er auf bekannten Wegen fortschreitet, so lange er das Gewohnte nur eigentümlich zu gestalten such, hat einen augenblicklichen Erfolg für sich. Gelangt er dahin, sich selbst in ganzer Kraft zu erfassen, so erscheint er den meisten plötzlich ein anderer. Er verliert die Sympathien, bis die Bedeutung des neuen Weges, vielleicht nach langen Jahren erst, zum Bewußtsein gekommen ist. Der Beifall, den man spendet, gilt in der Regel nicht dem Höheren. Er gilt dem Gewohnten.“

Franz Brendel

 

„Jedes Denken wird dadurch gefördert, daß es in einem bestimmten Augenblick sich nicht mehr mit Erdachtem abgeben darf, sondern durch die Wirklichkeit hindurch muß.“

Albert Einstein

 

„Xenien nennt ihr euch? Ihr gebt euch für Küchenpräsente?

- Isst man denn, mit Vergunst, spanischen

Pfeffer bei euch?“

Johann Wolfgang von Goethe

 

„Es ist etwas Infernalisches darin, so jedes Wort auf die letzte Dummheit, auf die es ankommt, zu berechnen und jedes bessere Wissen, jede anständige Wahrheit frech dabei unter die Füße zu treten.“

Thomas Mann

 

„Das Schicksal macht nie einen König matt, ehe es ihm Schach geboten hat.“

Ludwig Börne

 

„Wissenschaftler sind Beamte, die abends um sechs Uhr ihre Probleme vergessen können. Forscher können das nicht.“

Adolph Friedrich Johann Butenandt

 

„Für Großbritannien ist der Ärmelkanal immer noch breiter als der Atlantik.“

Jacques Baumel

 

„Wie sollen wir die Meere erforschen, wenn wir nicht einmal die Tränen mancher Gefühle erklären können?“

Jürgen Egert

 

„Kritiker sind blutrünstige Leute, die es nicht bis zum Henker geschafft haben.“

George Bernard Shaw

 

„Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein, sondern umgekehrt ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewusstsein bestimmt.“

Karl Marx

 

„Auf Erden herrscht die Liebe, im Himmel die Gnade, und nur in der Hölle gibt es Gerechtigkeit.“

Anaklet

 

„Schlechte Frauen sind die Art Frauen, deren man nie müde wird.“

Oscar Wilde

 

„Ohne Leiden bildet sich kein Charakter.“

Ernst von Feuchtersleben

 

„Die Revolution ist die erfolgreiche Anstrengung, eine schlechte Regierung loszuwerden und eine schlechtere zu errichten.“

Oscar Wilde

 

„Junggesellen wissen, daß man einer Frau nicht zu lange den Hof machen soll, weil man ihn sonst kehren muß.“

Peter Weck

 

„Was nicht zusammengeht, das soll sich meiden!“

Johann Wolfgang von Goethe

 

„Wenn ich weiter als andere gesehen habe, dann nur deshalb, weil ich auf der Schulter von Giganten stand.“

Isaac Newton

 

„Wer in einem gewissen Alter frühere Jugendwünsche und Hoffnungen realisieren will, betrügt sich immer; denn jedes Jahrzehnt des Menschen hat sein eigenes Glück, seine eigenen Hoffnungen und Aussichten.“

Johann Wolfgang von Goethe

 

„Der Bau von Luftschlössern kostet nichts, aber ihre Zerstörung ist sehr teuer. “

Francois Mauriac

 

„Der Kreis ist eine Figur, bei der an allen Ecken und Kanten gespart wurde.“

 

„Frei ist, wer in Ketten tanzen kann.“

Friedrich Nietzsche

 

„Das Gefühl der Sinnlosigkeit des Lebens wächst in den Seelen im gleichen Maße, als in ihnen die Vorstellung vom Wesen der Liebe entstellt worden ist.“

Waldemar Bonsels

 

„Ein heiteres Ehepaar ist das Beste, was sich in der Liebe erreichen lässt.“

Thomas Niederreuther

 

„Zeige man doch dem Jüngling des edel reifenden Alters

Wert und dem Alter die Jugend, daß beide des ewigen Kreises

sich erfreuen und so sich Leben im Leben vollende!“

Johann Wolfgang von Goethe

 

„Nimm die Güte aus dem menschlichen Verkehr, und du hast die Sonne aus der Welt genommen.“

Ambrosius von Mailand

 

„Auch Kränkungen wollen gelernt sein. Je freundlicher, desto tiefer trifft's.“

Martin Walser

 

„Es gibt keine fünf oder sechs Weltwunder, sondern nur eines: die Liebe.“

Jacques Prévert

 

„Der Mensch hat zwei Beine und zwei Überzeugungen: eine, wenn's ihm gut geht und eine, wenn's ihm schlecht geht. Die letzte heißt Religion.“

Kurt Tucholsky

 

„Sage nie: Dann soll's geschehen!

ffne dir ein Hinterpförtchen

durch "Vielleicht", das nette Wörtchen,

oder sag: "Ich will mal sehen! "“

Wilhelm Busch

 

„Ein Verbrechen muss durch ein Verbrechen vertuscht werden.“

Lucius Annaeus Seneca

 

„Wer flieht, kann später wohl noch siegen.

Ein toter Mann bleibt ewig liegen.“

Samuel Butler

 

„Die Alten sind uns Neuen überlegen

im Büchermachen. Wißt ihr auch warum?

Die Alten schrieben nicht des Geldes wegen

und druckten nicht fürs Publikum.“

Jens Immanuel Baggesen

 

„Menschheit: einige wenige Vorläufer, sehr viele Mitläufer und eine unübersehbare Zahl an Nachläufern.“

Jean Cocteau

 

„Es gibt keine kriegslüsternen Völker. Es gibt nur kriegslüsterne Führer.“

Ralph J. Bunche

 

„Mißtrauen ist eine schlechte Rüstung, die mehr hindern als schirmen kann.“

George Gordon Noel Byron

 

„Humanität besteht darin, daß niemals ein Mensch einem Zweck geopfert wird.“

Albert Schweitzer

 

„Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten.“

Aristoteles

 

„Um Erfolg zu haben, brauchst du nur eine einzige Chance!“

Jesse Owens

 

„Im Wasser kann ein Klotz am Bein Auftrieb verleihen“

Johannes Gerlinger

 

„Die schönste List des Teufels ist es, uns zu überzeugen, daß es ihn nicht gibt.“

Charles Baudelaire

 

„Das Gesicht verrät die Stimmung des Herzens.“

Dante Alighieri

 

„Erfahrungen - das sind die vernarbten Wunden unserer Dummheit.“

John Osborne

 

„Teile dein Wissen. Das ist ein Weg, Unsterblichkeit zu erlangen.“

Tenzin Gyatso

 

„In der Stadt lebt man zu seiner Unterhaltung, auf dem Lande zur Unterhaltung der anderen.“

Oscar Wilde

 

„Gegenüber der Fähigkeit, die Arbeit eines einzigen Tages sinnvoll zu ordnen, ist alles andere im Leben ein Kinderspiel.“

Johann Wolfgang von Goethe

 

„Alles geht vorüber - sagt mancher - aber er hat dabei nicht an die Dummheit gedacht.“

Siegfried Lowitz

 

„Wenn unsere Sinne fein genug wären, würden wir die unbewegt ruhenden Felsen als tanzendes Chaos erfahren.“

Friedrich Nietzsche

 

„Glücklich das Volk, dessen Geschichte sich langweilig liest.“

Charles-Louis de Montesquieu

 

„Der Sinn meines Lebens scheint mir darin zu bestehen,

hinter den Sinn meines Lebens zu kommen.“

Erwin Strittmatter

 

„Manche Menschen tun nichts […] aber das tun sie auf eine faszinierende Weise.“

Curzia Malaparte

 

„An kleinen Dingen muss man sich nicht stoßen, wenn man zu großen auf dem Weg ist.“

Friedrich Hebbel

 

„Das Dilemma des Menschen besteht darin, dass er zwar weiß, dass er sterblich ist, dass er aber so lebt, als wäre er unsterblich. Er lebt drauflos.“

Friedrich Dürrenmatt

 

„Dem, der sich mit Geduld wappnet, liegen keine Vorteile zu fern.“

Jean de la Bruyère

 

„Lasst alle nur missgönnen, ~ Was sie nicht nehmen

können!“

Johann Wolfgang von Goethe

 

„Hüte dich vor dem Imposanten! Aus der Länge des Stiels kann man nicht auf die Schönheit der Blüte schließen.“

Peter Altenberg

 

„Die Statistik ist wie eine Laterne im Hafen. Sie dient dem betrunkenen Seemann mehr zum Halt als zur Erleuchtung.“

Hermann Josef Abs

 

„Es gibt nichts, kein Recht und keine Sache in der Welt, die die Anwendung der Atombombe rechtfertigen könnte.“

Heinrich Böll

 

„Mit dem Rauchen aufzuhören ist kinderleicht. Ich habe es schon hundertmal geschafft.“

Mark Twain

 

„Selbstaufopferung ist das wirkliche Wunder, aus dem alle anderen Wunder entspringen.“

Ralph Waldo Emerson

 

„Wenn man einem Menschen trauen kann, erübrigt sich ein Vertrag. Wenn man ihm nicht trauen kann, ist ein Vertrag nutzlos.

Jean Paul Getty

 

„Die Bosheit trinkt die Hälfte ihres eigenen Giftes.“

Marcus Lucius Annaeus Seneca

 

„Um es im Leben zu etwas zu bringen, muß man früh aufstehen, bis in die Nacht arbeiten - und Öl finden.“

Jean Paul Getty

 

„Jede Frau erwartet von einem Mann, daß er hält, was sie sich von ihm verspricht.“

Chariklia Baxevanos

 

„Warum die Hölle im Jenseits suchen? Sie ist schon im Diesseits vorhanden, im Herzen der Bösen.“

Jean-Jacques Rousseau

 

„Wer zu den Köpfen redet, muß viele Sprachen verstehen, und man versteht nur eine gut. Wer mit dem Herzen spricht, ist allen verständlich.“

Ludwig Börne

 

„Ein Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt.“

Oscar Wilde

 

„Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich; aber jede unglückliche Familie ist auf ihre besondere Art unglücklich.“

Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi

 

„Aus den Trümmern unserer Verzweiflung bauen wir unseren Charakter.“

Ralph Waldo Emerson

 

„Mische ein bisschen Torheit in dein ernsthaftes Tun und Trachten! Albernheiten im rechten Moment sind etwas ganz Köstliches.“

Horaz

 

 
Zitate zum Thema Tiere

„Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht.“

Heinz Rühmann

 

Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren ehrliches Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“

Arthur Schopenhauer

„Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.“

(Friedrich II. der Große)

„Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beissen. Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und Mensch.“

(Mark Twain)

„Der Hund ist das einzige Lebewesen auf der Erde, das Sie mehr liebt, als sich selbst.“

Josh Billings

„Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“

Franz von Assisi

„Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.“

Ernst R. Hauschka

Der wirkliche Verdruß bei der Menschheit ist der Umstand, daß sie vom Affen abstammt und nicht vom Hund.

Arthur Schopenhauer

Tiere sind unsere in der Entwicklung zurückgebliebene Brüder und Schwestern. Man könne das Leben unter dem "Krötengezücht" der häßlichen Menschenfratzen nicht aushalten, wenn es nicht Hunde gäbe.

Arthur Schopenhauer

Wundern darf es mich nicht, daß manche die Hunde verleumden; denn es beschämt zu oft leider den Menschen der Hund.

Arthur Schopenhauer

Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht, was Lieben und Geliebt werden heißt.

Arthur Schopenhauer

Der Hund wird zu Recht als Inbegriff der Treue betrachtet. Wo denn sonst kann man vor der endlosen Verstellung, der Falschheit und dem Verrat des Menschen Zuflucht finden, wenn nicht beim Hund, dessen ehrliches Wesen ohne Mißtrauen betrachtet werden kann.

Arthur Schopenhauer

 

Die Tiere sind glücklicher als wir: Sie fliehen das Übel, aber sie fürchten den Tod nicht, von dem sie keine Vorstellung haben.

Montesquieu

 

Wenn es keine Hunde gäbe, wollte ich nicht leben.

Arthur Schopenhauer

Die Hausfreunde heißen meistens mit Recht so, indem sie mehr die Freunde des Hauses als des Herrn, also den Katzen ähnlicher als den Hunden sind.

Arthur Schopenhauer

"Until one has loved an animal, a part of one's soul remains unawakened."

Anatole France

Ich glaube zu wissen, warum die Hirsche weinen, wenn sie erlegt werden: aus Mitleid mit der Dummheit derer, die ihr Leben damit zubringen, sie zu verfolgen.

Montesquieu

„Liebet die Tiere! Ihnen gab Gott ein Ahnen des Gedankens und eine harmlose ungetrübte Freude. Die Trübet Ihnen nicht, quält Sie nicht und nehmt Ihnen nicht die Lust am Dasein, -stellt euch nicht gegen Gottes Gedanken!

Mensch überhebe dich nicht über die Tiere: Sie sind ja sündlos, du aber in all deiner Herrlichkeit, bringst die Erde zum Eitern , durch dein Erscheinen auf Ihr,- Oh Weh , fast ein Jeder von uns!“

Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Gibt es ein grösseres Geschenk, als von einer Katze geliebt zu werden?

Charles Dickens

 

Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unheimliche Summe.

Rainer Maria Rilke

 

Wenn Sie ihrer Zuneigung würdig sind, wird eine Katze Ihr Freund, aber niemals Ihr Sklave sein.

Theophile Gautier

 

Die Katzen sind Katzen, kurz gesagt, und ihre Welt ist die Welt der Katzen, von einem Ende zum anderen.

Rainer Maria Rilke

 

Katzen sind ein geheimnisvolles Volk - es geht ihnen mehr durch den Kopf, als uns bewusst ist.

Walter Scott

 

Katzen lieben einen so sehr - mehr als sie zugestehen können. Aber sie haben so viel Weisheit, es für sich zu behalten.

Mary Wilkins Freeman

 

Ich bin die Katze, die alleine herumstreift, und ich bin überall zu Hause.

Rudyard Kipling

 

Wer eine Katze hat, muss keine Angst vor Einsamkeit haben.

Daniel Defoe

 
Zocken zum eigenen Vorteil aber auf Risiko Dritter

Wer hat’s erfunden?

Die Bankster

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2374